Programm

Programm (Stand: 18.01.2019)
Thesenpapiere zu den Beiträgen finden Sie hier.

31.01.2019 (Tag 1)

11:00-12:00 Anreise und kleiner Imbiss
12:00-12:30 Begrüßung, Einführung, Organisatorisches
Prof. Dr. Friedemann Vogel (Universität Siegen)
12:30-14:30 Panel 1: Erfahrungen der Diskurskritik: Vorlage oder Problemfeld?

Kritische Diskursanalyse – Zwischen akademischer Fingerübung und emanzipatorischer Praxis?
Ass.-Prof. Dr. Martin Reisigl (Universität Wien)

Unwort des Jahres –Diskurssensibilisierung oder Medien-Hype?
Prof. Dr. Martin Wengeler (Universität Trier)

Ende der Guerillakommunikation? Von der Diskursintervention zu den kontroversen Dingen
Dr. Hagen Schölzel (Universität Erfurt)

Diskursintervention: Die paradoxen Guerilleros
Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert (Universität Koblenz)

Moderation: Prof. Dr. Friedemann Vogel (Universität Siegen)

14:30-15:00 Kaffeepause
15:00-16:30

Panel 2: Normative Maßstäbe der Kritik I

Verfassungsmaßstäbe
Dr. Dr. Ralph Christensen (Mannheim)

Strukturelle Dialogizität
Prof. Dr. Ekkehard Felder (Universität Heidelberg)

Deskriptive Norm
PD Dr. Dorothee Meer (Universität Bochum)

Moderation: Dr. Antje Wilton (Universität Siegen)

16:45-19:00 Panel 3: Pflege der öffentlichen Diskursmoral: Erfolgsmodell oder zum Scheitern verurteilt?

Moralkommunikation ist billig – Moral ist teuer
Prof. em. Dr. Clemens Knobloch (Universität Siegen)

Kritik der Medien – Medien der Kritik (Arbeitstitel)
Annette Leiterer (Redaktionsleitung ZAPP, NDR Fernsehen)

„lechts und rinks / kann man nicht velwechsern“ (E. Jandl) – Der Einsatz für eine auf überprüfbaren Informationen basierende öffentliche Diskursmoral ist demokratiekonstitutiv
Dr. Wolfgang Lieb (Köln)

Diskursmoral: Anspruch und Wirklichkeit im journalistischen Alltag (Arbeitstitel)
Katja Thorwarth (Frankfurt am Main, Journalistin der Frankfurter Rundschau)

Moderation: Prof. Dr. Sigrid Baringhorst (Universität Siegen)

19:30 Gemeinsames Abendessen im Restaurant „Brasserie“
(Gemeinsame Abfahrt mit Sammelbus um 19:15 von der Haltestelle Campus Adolf-Reichwein (AR); Plan)

01.02.2019 (Tag 2)

09:00-10:30 Panel 4: Normative Maßstäbe der Kritik II

Kritik der medialen Kontrolle
Prof. Dr. Stephan Packard (Universität Köln)

Engagement
Prof. Dr. David Salomon (Universität Hildesheim)

Demokratisches Sprechen
Prof. Dr. Friedemann Vogel (Universität Siegen)

Moderation: Dr. David Römer (Universität Trier)

10:30-11:00 Kaffeepause
11:00-13:00 Panel 5: Interventionsmöglichkeiten gegen rechte Ideologien: analog & digital

Argumentieren oder Ignorieren: Rechtspopulistische Provokationen im Netz
Prof. Dr. Hajo Diekmannshenke (Universität Koblenz)

Normalisierungs- und Skandalisierungsstrategien unterlaufen – Inhalte ernstnehmen
Dr. Tino Heim (TU Dresden)

Medien zwischen Reflex und Relevanz
Prof. Dr. Sabine Schiffer (Institut für Medienverantwortung / HMKW Frankfurt)

Moderation: Ass.-Prof. Dr. Martin Reisigl (Universität Wien)

13:00-13:30 Kaffeepause mit belegten Brötchen
13:30-15:00 Panel 6: Linguistische Diskursintervention – konkret

Linguistisches Hacking
Prof. Dr. Noah Bubenhofer / Dr. Philipp Dreesen (ZHAW Zürich)

Diskursmonitor – Empirisches Informations- und Dokumentationsportal für Strategische Kommunikation
Forschungsgruppe DiMo / Prof. Dr. Friedemann Vogel (Universität Siegen)

Resümee und Ausblick: Streitpapier zur linguistischen Diskursintervention
Moderation: Prof. Dr. Friedemann Vogel (Universität Siegen)

15:00 Ende des Workshops

Die Teilnahme ist kostenlos (Teilnehmeranzahl ist begrenzt). Bitte beachten Sie die organisatorischen Hinweise zu obligatorischer Anmeldung, Livestream und Thesenpapieren.