DiskursReview | Diskursintervention – Tagung (31.01.2019 – 01.02.2019)

Welchen Beitrag kann (bzw. muss) die Diskursforschung zur Kultivierung öffentlicher Diskurse leisten? Was kann ein transparenter, normativer Maßstab zur Bewertung sozialer und gesellschaftlicher Diskursverhältnisse sein? Was könnten sinnvolle Praktiken, Formen und Ziele der Diskursintervention sein? Diese und ähnliche Fragen waren Gegenstand des Workshops, der vom 31.01. bis 01.02.2019 an der Universität Siegen stattfand.

Diskursintervention – Normativer Maßstab der Kritik und praktische Perspektiven zur Kultivierung öffentlicher Diskurse

Hier finden Sie alle veröffentlichten Debattenbeiträge des Workshops:

Kritik der Medien – Medien der Kritik

Annette Leiterer, Leiterin der Redaktion des Medienmagazins ZAPP im NDR-Fernsehen, über Kritik der medialen Berichterstattung an und durch die Medienschaffeenden (Workshop Diskursintervention, Universität Siegen, 31.01.2019).

 

Linguistisches Hacking
Prof. Dr. Noah Bubenhofer (ZHAW Zürich)

Ende der Guerillakommunikation? Von der Diskursintervention zu den kontroversen Dingen
Dr. Hagen Schölzel (Universität Erfurt)

Diskursintervention: Die paradoxen Guerilleros
Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert (Universität Koblenz)

Verfassungsmaßstäbe
Dr. Dr. Ralph Christensen (Mannheim)

Strukturelle Dialogizität
Prof. Dr. Ekkehard Felder (Universität Heidelberg)

Deskriptive Norm
PD Dr. Dorothee Meer (Universität Bochum)

Moralkommunikation ist billig – Moral ist teuer
Prof. em. Dr. Clemens Knobloch (Universität Siegen)

Kritik der medialen Kontrolle
Prof. Dr. Stephan Packard (Universität Köln)

Demokratisches Sprechen
Prof. Dr. Friedemann Vogel (Universität Siegen)

Diskursmonitor – Empirisches Informations- und Dokumentationsportal für Strategische Kommunikation
Forschungsgruppe DiMo / Prof. Dr. Friedemann Vogel (Universität Siegen)